EMA-Crossover-Strategie im Test

Der exponentielle gleitende Durchschnitt (EMA) eines Aktienkurses wird verwendet um den Trend zu erkennen. Man kann den EMA in verschiedenen Zeitabschnitten betrachten. In dieser Strategie nutzen wir den EMA10 und EMA20 als Kaufsignal und Verkaufsignal.

EMA10 / EMA20: Exponentieller gleitender Durchschnitt

EMA10 bedeutet, dass der exponentielle gleitende Durchschnitt über den Zeitraum von 10 Zeiteinheiten berechnet und als Linie im Chart angegeben wird. Bei unserem Beispiel ist die EMA10-Linie orange und in der Tageschart-Ansicht, was bedeutet, dass damit der exponentielle gleitende Durchschnitt der letzten 10 Tage angezeigt wird.

Die dünne blaue Linie ist der EMA20 für die letzten 20 Tage.

EMA10/20 Crossover-Strategie Beispiel

EMA-Crossover-Strategie im Test - Trendbetter.de - Aktien & Börse

Wenn die orange EMA10-Linie die blaue EMA20-Linie von unten nach oben kreuzt [1] und der Kurs am Tag danach weiter steigend ist, haben wir ein Kaufsignal [2].

Wenn beide EMA-Linien erneut kreuzen [3], ist das ein Verkaufssignal. [4].

In diesem Beispiel haben wir über den Zeitraum von 4 Monaten einen Gewinn von knapp 28% erzielt.

Das ist auch der große Nachteil, wenn man diese EMA10/20-Strategie auf den Tageschart anwendet. Die Zeiträume zwischen Kauf und Verkauf können sehr lange sein. In dieser Zeit ist viel Kapital gebunden.

Natürlich kann man die EMA10/20-Crossover-Strategie auch in kleineren Zeiträumen anwenden, allerdings muss man dann zeitintensives Daytrading betreiben, während wir nach Strategien suchen, bei denen man mit möglichst wenig Zeitaufwand gute Gelegenheiten erkennen kann.

EMA10/20-Strategie mit Haikin-Ashi-Kerzen

Wir können das Kaufsignal noch genauer definieren, wenn wir statt der Linien-Ansicht des Kurses die Haikin-Ashi-Kerzen-Ansicht verwenden:

EMA-Crossover-Strategie im Test - Trendbetter.de - Aktien & Börse
  1. Die orange EMA10-Linie kreuzt die blaue EMA20-Linie von unten nach oben.
  2. Der Kurs steigt weiter: angezeigt durch eine grüne Haikin-Ashi-Kerze ohne Strich nach unten
  3. Wir kaufen die Aktie oder ein Knock-Out-Zertifikat mit Hebel am Ende des Handelstages oder zu Beginn des nächsten Tages.

Aber wie finden wir den passenden Ausstieg?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Ausstieg bei der EMA10/20-Crossover-Strategie zu definieren.

EMA10 kreuzt EMA20 wieder nach unten

Wir verkaufen die Position, wenn die EMA10-Linie die EMA20-Linie von oben nach unten kreuzt.

Im Beispiel der BMW-Aktie hätten wir so in 88 Trades bei 500 Euro pro Trade -610 Euro Verlust gemacht.

Das entspricht -1,38% pro Trade.

Wenn man also wartet, bis sich die EMA-Linien erneut kreuzen, verschenkt man also zuviel Potential.

Einen besseren Ausstieg findet man mit Haikin-Ashi-Kerzen oder einem Trailling-Stop-Loss.

Der beste Ausstieg bei der EMA10/20-Strategie

  1. Haikin-Ashi: Strich nach unten durchbricht EMA10-Linie
  2. Haikin-Ashi: Zwei rote Kerzen in Folge
  3. Trailing-Stop immer nachziehen z.b. auf 2,5%
EMA-Crossover-Strategie im Test - Trendbetter.de - Aktien & Börse

Diese drei Ausstiegs-Szenarien rechnen wir mal an einem Beispiel durch. Dazu schauen wir uns den Chartverlauf der BMW-Aktie seit 2015 an.

In unserem Beispiel haben wir jeden Trade mit 500 Euro gestartet, wenn die EMA10-Linie die EMA20-Linie von unten nach oben kreuzt.

Die Kommission beträgt realistische 1.5%, die man z.B. bei Trade Republic zahlen würde, wenn man ein Knock-Out-Zertifikat mit Hebel kauft.

Als Ausstieg untersuchen wir die drei oben gezeigten Varianten.

1. Haikin-Ashi: Strich durchbricht EMA10-Linie nach unten

Wenn der untere Strich einer roten Haikin-Ashi-Kerze die EMA10-Linie nach unten durchbricht, ist das ein Signal für einen weiter fallenden Kurs. Wenn wir bei diesem Signal aussteigen kommen wir auf folgende Ergebnisse:

  1. 27.9.21: +1.50%
  2. 30.8.21: +1.70%
  3. 13.7.21: -0.30%
  4. 07.5.21: +1.00%
  5. 26.4.21: +0.50%
  6. 16.4.21: +0.10%
  7. 10.3.21: +10.80%
  8. 02.2.21: +0.90%
  9. 22.1.21: -0.50%
  10. 28.12.20: -0.10%
  11. 16.12.20: +1.20%
  12. 04.11.20: +13.20%
  13. 05.10.20: +3.50%
  14. 27.8.20: +1.00%
  15. 11.8.20: +1.60%
  16. 6.7.20: +0.50%
  17. 23.6.20: -0.10%
  18. 27.05.20: +2.50%
  19. 12.5.20: -0.80%
  20. 29.4.20: +4.50%
  21. 25.3.20: +0.30%
  22. 12.2.20: +0.70%
  23. 08.1.20: +1.50%
  24. 6.12.19: +0.40%
  25. 14.10.19: +7.20%
  26. 2.9.19: -0.05%
  27. 23.7.19: +1.80%
  28. 15.7.19: +0.40%
  29. 27.6.19: +0.70%
  30. 19.6.19: +1.25%
  31. 03.04.19: +3.00%
  32. 14.3.19: +0.40%
  33. 20.2.19: +2.40%
  34. 18.1.19: +0.70%
  35. 9.1.19: +0.50%
  36. 13.12.18: +0.30%
  37. 3.12.18: -0.20%
  38. 26.11.18: -0.60%
  39. 19.11.18: 0.00%
  40. 29.10.18: +2.20%
  41. 14.9.18: -0.10%
  42. 28.8.18: +2.30%
  43. 24.7.18: +0.60%
  44. 18.7.18: +0.20%
  45. 6.7.18: 0.00%
  46. 8.5.18: +0.70%
  47. 27.4.18: +1.20%
  48. 21.3.18: +1.00%
  49. 4.1.18: +2.80%
  50. 6.12.18: +0.20%
  • Gesamt: 74,5% in 50 Trades
  • 1,49% im Schnitt pro Trade
  • Bei 500 Euro Einsatz: +372,50 Euro Profit
  • Mit Knock-Out-Zertifikat mit Hebel 10: 3.725 Euro

2. Haikin-Ashi: Zwei rote Kerzen in Folge

Die Haikin-Ashi-Kerzen bilden eine alternative Ansicht zum klassischen Kerzen- oder Linien-Chart. Dabei werden die Kursbewegungen geglättet, um Trends besser erkennbar zu machen. Eine grüne Kerze bedeutet der Kurs steigt. Eine rote Kerze bedeutet, der Kurs fällt. Die Striche nach oben und unten repräsentieren die relative Anzahl der Käufer bzw. Verkäufer.

Wenn zwei rote Haikin-Ashi-Kerzen in Folge auftauchen verkaufen wir.

Damit erhalten wir folgende Werte:

  1. 27.9.21: +0.90%
  2. 30.8.21: +1.40%
  3. 13.7.21: -0.50%
  4. 07.5.21: -0.90%
  5. 26.4.21: +0.80%
  6. 16.4.21: +0.10%
  7. 10.3.21: +9,80%
  8. 02.2.21: +0.80%
  9. 22.1.21: -1.00%
  10. 28.12.20: -0.10%
  11. 16.12.20: +1.20%
  12. 04.11.20: +16.70%
  13. 05.10.20: +3.00%
  14. 27.8.20: +0.80%
  15. 11.8.20: +1.60%
  16. 6.7.20: +0.50%
  17. 23.6.20: -0.40%
  18. 27.05.20: +2.00%
  19. 12.5.20: -2.40%
  20. 29.4.20: +3.50%
  21. 25.3.20: -0.20%
  22. 12.2.20: +0.50%
  23. 08.1.20: +1.60%
  24. 6.12.19: +0.40%
  25. 14.10.19: +12.70%
  26. 2.9.19: +4,70%
  27. 23.7.19: +0.80%
  28. 15.7.19: +0.30%
  29. 27.6.19: +0.60%
  30. 19.6.19: +1.45%
  31. 03.04.19: +3.00%
  32. 14.3.19: +0.30%
  33. 20.2.19: +3.20%
  34. 18.1.19: +0.60%
  35. 9.1.19: +0.50%
  36. 13.12.18: +0.10%
  37. 3.12.18: -0.40%
  38. 26.11.18: -0.60%
  39. 19.11.18: -0.30%
  40. 29.10.18: +2.00%
  41. 14.9.18: -0.10%
  42. 28.8.18: +2.30%
  43. 24.7.18: +0.30%
  44. 18.7.18: +0.10%
  45. 6.7.18: -0.40%
  46. 8.5.18: +0.50%
  47. 27.4.18: +1.20%
  48. 21.3.18: +0.90%
  49. 4.1.18: +3.20%
  50. 6.12.18: +0.20%
  • Gesamt: 80,25% in 50 Trade
  • 1,60% / Trade
  • Profit mit 500 Euro 8,00 Euro pro Trade
  • Gesamtprofit: 401,25 Euro
  • Mit Knock-Out-Zertifikate Hebel 10: +4012,50 Euro

Trailing-Stop immer nach ziehen auf 2.5%

Wir ziehen den Stop immer nach, wenn der Aktienkurs ein neues Hoch erreicht hat. Stürzt der Kurs ab, verkaufen wir spätestens 2.5% unterhalb unseres Höchststandes.

  1. 27.9.21: +8,88% (noch nicht beendet)
  2. 30.8.21: -0.20%
  3. 13.7.21: -2.70%
  4. 7.05.21: +14.60%
  5. 26.4.21: -1.40%
  6. 16.4.21: -2.50%
  7. 10.3.21: +8.10%
  8. 02.2.21: +2.00%
  9. 22.1.21: +1.70%
  10. 28.12.20: -2.40%
  11. 16.12.20: -1.40%
  12. 04.11.20: +17.50%
  13. 05.10.20: 0.00%
  14. 27.8.20: +4.50%
  15. 11.8.20: +0.85%
  16. 06.7.20: +4.80%
  17. 23.6.20: -2.70%
  18. 27.05.20: +9.50%
  19. 12.5.20: -3.60%
  20. 29.4.20: +1.00%
  21. 25.3.20: +11.50%
  22. 12.2.20: -2.70%
  23. 08.1.20: -0.70%
  24. 6.12.19: 0.00%
  25. 14.10.19: +15.50%
  26. 2.9.19: +4,90%
  27. 23.7.19: -0.60%
  28. 15.7.19: -0.70%
  29. 27.6.19: +2.40%
  30. 19.6.19: +3.00%
  31. 03.04.19: +7.90%
  32. 14.3.19: -0.90%
  33. 20.2.19: +0.50%
  34. 18.1.19: 0.00%
  35. 9.1.19: +0.10%
  36. 13.12.18: -2.00%
  37. 3.12.18: -2.90%
  38. 26.11.18: -3.00%
  39. 19.11.18: -2.50%
  40. 29.10.18: +0,60%
  41. 14.9.18: -0.70%
  42. 28.8.18: -0.60%
  43. 24.7.18: +1.60%
  44. 18.7.18: +1.60%
  45. 6.7.18: -0.30%
  46. 8.5.18: +0.00%
  47. 27.4.18: +0.50%
  48. 21.3.18: +8.80%
  49. 4.1.18: +6.40%
  50. 6.12.18: +2.00%
  • Gesamt: 106,23% in 50 Trade
  • 2,12% / Trade
  • Profit mit 500 Euro 10,62 Euro pro Trade
  • Gesamtprofit: 531,15 Euro
  • Mit Knock-Out-Zertifikate Hebel 10: +5311,50 Euro

Welcher Ausstieg ist am Sinnvollsten?

Bei einem Trailling-Stop-Loss von 2.50% fällt die Bilanz bei der BMW-Aktie auf die letzten 50 Trades am Besten aus.

Allerdings ist der Haken, dass dafür meist sehr lange Haltezeiten dafür nötig sind.

Das Kapital ist dabei oft über mehrere Wochen oder sogar Monate gebunden.

Deswegen würde ich die zweitbeste Option wählen mit einem Stopp bei zwei roten Haikin-Ashi-Kerzen in Folge.

So finden wir passende Aktien für die Strategie

Um passende Aktien für die Strategie zu finden müssen wir Aktien suchen, deren EMA10-Linie ÜBER der EMA20-Linie liegt. Als zweiten Faktor muss die Aktie den Tag nach dem Crossover mit Gewinn abgeschlossen haben.

Wir können mit dem Aktien-Screener von Trading-View folgende Filter einstellen:

EMA-Crossover-Strategie im Test - Trendbetter.de - Aktien & Börse
Marktkapitalisierung und Volumen stelle ich immer auf mindestens 300M bzw. 50K, damit kleine, allzu volatile Aktien nicht angezeigt werden.

Aktuelle Aktien, die für die EMA10/20-Crossover-Strategie in Frage kommen:

Für die Woche ab 18.10.2021 finden wir so folgende Aktien:

  1. International Consolidated Airlines Group @2.18
  2. Uniper @37.00
  3. Münchner Rück @244.35
  4. Allianz @198.60
  5. Deutsche Bank @11.41
  6. Basic-Fit @41.94
  7. Aena @145.44
  8. DBV Technologies @9.30
  9. Elis @16.61
  10. Vallourec @7.68
  11. Accor @32.01
  12. Fluicell @2,85
  13. CNH Industrial @14,50
  14. Cerved Group @10.27

Wir packen alle diese Aktien in ein Musterdepot und verfolgen die Entwicklung im Laufe der nächsten Tage.

Welche Erfahrungen hast du mit der EMA10/20-Crossover-Strategie gemacht?