3 Lidar-Aktien zum Kauf für autonomes Fahren

Das potenzielle Wachstum von autonomen Fahrzeugen hat die Nachfrage nach Lidar-Technologien erhöht. Hier sind 3 Lidar-Aktien zum Kauf für die Zukunft.

BONUS: Sichere Dir jetzt unsere VIP-Liste mit den besten Aktien-Tipps 2022, die auch im Bärenmarkt steigen!

Was sind Lidar-Aktien?

Lidar Aktien 2022

Lidar-Systeme senden Laserimpulse, um ein dreidimensionales Bild der Umgebung zu erzeugen. So können sie Hindernisse wie Autos, Fußgänger, Gebäude oder Bäume erkennen. Damit könnte die Technologie einen entscheidenden Beitrag zur Weiterentwicklung von Fahrerassistenzsystemen leisten.

Research Dive schätzt, dass der weltweite Markt für Lidar-Sensoren im Automobilbereich bis 2026 einen Umsatz von fast 2,5 Milliarden US-Dollar erzielen wird. Ein solcher Anstieg würde eine jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 39 % zwischen 2018 und 2026 bedeuten.

etoro social trading banner

Angesichts des Potenzials in diesem Segment befinden sich die Lidar-Unternehmen derzeit in einem Wettlauf, um sich als tragfähige Partner für die globalen Automobilhersteller zu etablieren. Und die Wall Street schenkt den Lidar-Aktien ihre Aufmerksamkeit.

Die besten Lidar-Aktien 2022

autonomes Fahren - Lidar Aktien

Velodyne Lidar (NASDAQ:VLDR) hat kürzlich einen Optionsschein ausgegeben, der es Amazon.com (NASDAQ:AMZN) ermöglichen würde, einen Anteil von rund 16 % am Unternehmen zu erwerben. Die Ankündigung sorgte sofort für Schlagzeilen und rückte die Lidar-Aktien ins Rampenlicht.

Lidar-Aktien arbeiten derzeit mit Verlusten, da sie sich in erster Linie auf die Skalierung der Produktion konzentrieren. Analysten gehen davon aus, dass die Kosten für Lidar-Sensoren noch sinken müssen, bevor eine breite kommerzielle Nutzung möglich ist. Dennoch bietet der jüngste Rückschlag bei Technologiewerten, einschließlich Lidar-Aktien, eine attraktive Gelegenheit für geduldige langfristige Investoren.

In diesem Sinne sind hier drei Lidar-Aktien, die in diesem Jahr deutlich an Fahrt gewinnen könnten.

  1. Innoviz Technologies (NASDAQ:INVZ)
  2. Luminar Technologies (NASDAQ:LAZR)
  3. Ouster (NYSE:OUST)

Lidar-Aktien: Innoviz Technologies (INVZ)

52-Wochen-Spanne: $3,19 – $14,19

Das israelische Unternehmen Innoviz Technologies entwickelt Lidar-Halbleitersensoren und Wahrnehmungssoftware. Die Produkte des Unternehmens kommen in zahlreichen Branchen zum Einsatz, z. B. in der Automobilindustrie, der Robotik, bei Drohnen und der Kartierung. Das Unternehmen versucht, Marktanteile zu gewinnen, indem es Lidar-Systeme zu niedrigen Kosten anbietet.

Zum Beispiel stellt Innoviz ein Festkörper-Lidar-System mit 905 Nanometern (nm) her. Unser nächster Wert, Luminar, stellt dagegen bei 1.550 nm her. Das 905-nm-Lidar kostet deutlich weniger als das 1.550-nm-Pendant.

Innoviz gab die Ergebnisse für das dritte Quartal 2021 am 10. November bekannt. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich (YOY) um 13 % auf 2,1 Millionen US-Dollar. Der Nettoverlust lag bei 26,4 Millionen US-Dollar oder 20 Cent Verlust pro verwässerter Aktie, verglichen mit einem Nettoverlust von 15,7 Millionen US-Dollar vor einem Jahr. Die liquiden Mittel beliefen sich am Ende des Quartals auf 139,5 Millionen Dollar.

Der Lidar-Hersteller rühmt sich einer Partnerschaft mit BMW (OTCMKTS:BMWYY) zur Implementierung seiner InnovizOne-Sensoren. Die InnovizTwo-Sensoren der nächsten Generation bieten eine 30-fache Leistungssteigerung gegenüber InnovizOne sowie eine Kostenreduzierung von 70 %. Analysten weisen darauf hin, dass die neuere Technologie den Einführungsprozess von mehr Fahrzeugen beschleunigen könnte.

Darüber hinaus hat INVZ vor kurzem Innoviz360 vorgestellt, eine zum Patent angemeldete HD-Lidar-Architektur. Branchenbeobachter weisen darauf hin, dass sie mehrere Scan-Software-Konfigurationen zu geringeren Kosten ermöglicht.

Der Kurs der INVZ-Aktie liegt bei 4 $ und ist damit im letzten Jahr um fast 70 % gefallen. Der Median der 12-monatigen Kursprognose für die Innoviz-Aktie liegt bei $9. Interessierte Leser könnten einen Kauf auf dem aktuellen Niveau in Betracht ziehen. Das Unternehmen wird seine Ergebnisse am 2. März bekannt geben.

Luminar Technologies (LAZR)

52-Wochen-Spanne: $11,52 – $40,15

Unsere nächste Aktie, Luminar Technologies, entwickelt ebenfalls Lidar-Sensortechnologien. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, ein führender Zulieferer für die Automobilindustrie zu werden. So ist das Unternehmen beispielsweise 2021 eine Partnerschaft mit Volvo (OTCMKTS:VLVLY) für autonomes Fahren auf der Autobahn eingegangen.

Darüber hinaus gab Luminar kürzlich bekannt, dass seine Iris-Lidar-Technologie in die Dachlinie des vollelektrischen Volvo-SUV der nächsten Generation integriert werden soll. Diese Vereinbarung markiert den Beginn der Entwicklung des ersten vollelektrischen SUVs mit Autobahnautonomie in Nordamerika.

Luminar veröffentlichte am 11. November die Zahlen für das dritte Quartal 2021. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 89 % auf 8 Millionen US-Dollar. Der Nettoverlust weitete sich auf 36 Millionen US-Dollar oder 10 Cent pro verwässerter Aktie aus, verglichen mit 28,2 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Das Unternehmen verfügte am Ende des Berichtszeitraums über 129 Millionen US-Dollar an Barmitteln und 416 Millionen US-Dollar an kurzfristigen Anlagen.

Im Januar gab Luminar außerdem eine Partnerschaft mit Mercedes-Benz (OTCMKTS:DMLRY) bekannt, um die Entwicklung künftiger hochautomatisierter Fahrtechnologien für seine Pkw zu beschleunigen. Diese Partnerschaft stellt einen entscheidenden kommerziellen Gewinn für Luminar dar.

Darüber hinaus hat der Chip-Gigant Nvidia (NASDAQ:NVDA) vor kurzem die Lidar-Sensoren von Luminar für seine autonome Fahrzeugplattform Nvidia DRIVE Hyperion ausgewählt.

Online-Broker Scalable Capital></a>
<div style=Online-Broker Smartbroker></a>
<br style=

Im Vorfeld der für nächste Woche geplanten Veröffentlichung der Ergebnisse bewegt sich die LAZR-Aktie um $ 16 und ist in den letzten 12 Monaten um 56 % gefallen. Der Median der 12-monatigen Kursprognose für die Luminar-Aktie liegt bei 24 $. Anleger, die die Aktie kaufen und halten, könnten eine Position in Luminar in Betracht ziehen.

Lidar-Aktien: Ouster (OUST)

Grafik eines orangefarbenen Autos, das eine Reihe kreisförmiger gelber, grüner und blauer Linien ausstrahlt, die für Lidar (Light Detection and Ranging) stehen

Unsere letzte Aktie Ouster stellt ebenfalls hochauflösende digitale Lidar-Sensoren her. Sie werden vor allem in den Bereichen Industrieautomation, intelligente Infrastruktur und Automobil eingesetzt.

Im Januar schloss Ouster beispielsweise einen mehrjährigen Lidar-Vertrag mit Serve Robotics, einem Unternehmen für autonome Gehwegzustellung. Ouster wird Serve Robotics bis 2023 seine digitalen OS1-Sensoren zur Verfügung stellen, damit die Lieferroboter auf dem Bürgersteig neben Fußgängern navigieren können.

Ouster veröffentlichte Anfang dieser Woche die Zahlen für das vierte Quartal 2021. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 53 % auf 11,9 Mio. $. Der Nettoverlust verringerte sich auf 28 Mio. $13 Mio. $ gegenüber einem Nettoverlust von 57 Mio. $ im Vorjahresquartal. Das Unternehmen verzeichnete eine Bruttomarge von 30 %, verglichen mit 31 % im vierten Quartal 2020 und 24 % im dritten Quartal 2021.

Die Gruppe hat auch eine Partnerschaft mit Vecna Robotics zur Lieferung von 3.000 digitalen Lidar-Sensoren bis 2025. Vecna ist ein Unternehmen für Materialflussautomatisierung, das sich auf Lager- und Logistikautomatisierung konzentriert.

Der Kurs der OUST-Aktie liegt derzeit bei etwas über 3 $ und ist in den letzten 12 Monaten um 78 % gefallen. Der 12-Monats-Median der Kursprognose für die Ouster-Aktie liegt bei 13 $.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung hatte Tezcan Gecgil weder direkt noch indirekt Positionen in den in diesem Artikel genannten Wertpapieren. Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen sind die des Verfassers und unterliegen den Veröffentlichungsrichtlinien von InvestorPlace.com.

Tezcan Gecgil arbeitet seit mehr als zwei Jahrzehnten im Investment Management in den USA und Großbritannien. Neben einer formalen Hochschulausbildung in diesem Bereich hat sie auch alle 3 Stufen der Chartered Market Technician (CMT) Prüfung absolviert. Ihre Leidenschaft gilt dem Optionshandel auf der Grundlage der technischen Analyse von fundamental starken Unternehmen. Besonders gerne setzt sie wöchentliche Covered Calls ein, um Erträge zu erzielen.