Wie ich 2500 Euro bei Comdirect verbrannt habe! [Ordergebühren]

Die Ordergebühren von Comdirect fressen massiv die Rendite auf. Als ich meine gezahlten Gebühren von 2018 bis Mai 2021 zusammenrechnete traf mich fast der Schlag! Endgültig ein Grund mein Depot umzuziehen weg von Comdirect.

12,40 Euro pro Transaktion + X

Die Ordergebühren von 12,40 Euro pro Transaktion sind 2021 nicht mehr Zeitgemäß. Ich frage mich, wie ich so blöd sein konnte und so lange diese Summen bezahlt habe. Gerade für Kleinanleger frisst diese Gebühr sehr viel von der Rendite weg. Wie viel das bei mir war, ist schockierend.

Ich habe alle Wertpapierkäufe und Verkäufe, die zwischen 1.1.2018 und 5.5.2021 getätigt wurden ausgewertet.

Herausgekommen ist bei 74 Transaktionen ein Gewinn von rund 2940 Euro.

Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass ich gerade gestern einen Verlust von 2000 Euro realisieren musste, weil sich der große Short-Angriff auf den Dax nicht erfüllt hat. Die meisten meiner Transaktionen waren sehr profitabel. Nur der Verkauf der Snap-Aktien bei ca. 10 Euro (heute 50 Euro) und Bitcoin-Zertifikate bei 20 Euro (heute 230 Euro) schmerzt ein wenig, dass mein Anlagehorrizont so kurz war. Andererseits hatte ich in dieser Zeit zuviel Geld in Aktien angelegt und musste bei Liquiditätsengpässen Aktien verkaufen, um über die Runden zu kommen.

Dennoch hatte ich in den letzten drei Jahren einen Gewinn von rund 3000 Euro aus den 74 Transaktionen erzielt.

Da hatte ich aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht! Die Comdirect langte bei jeder dieser Transaktionen saftig zu und zusätzlich fielen bei manchen Zertifikaten oder ausländischen Aktien weitere Gebühren an.

In der Summe habe ich allein in den letzten 3 Jahren 1865 Euro an Ordergebühren an die Comdirect gezahlt und Gesamtgebühren von 2722 Euro.

Zum Vergleich hätte ich bei Trade Republic bei maximal 2 Euro pro Trade in der gleichen Zeit nur 148 Euro bezahlt und damit ca. 2500 Euro mehr Gewinn gehabt!

Wie ich 2500 Euro bei Comdirect verbrannt habe! [Ordergebühren] - Trendbetter.de - Aktien & Börse

DEPOT-UMZUG SPART RUND 1000 EURO IM JAHR!

Wird Zeit, dass ich mein Depot komplett umziehe. Dazu kann man über die App ein PDF herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und an die alte Bank schicken.

Bei Trade Republic habe ich dann eine App mit Pin und muss nicht bei jeder Anmeldung und Transaktion Daten eingeben, rumklicken und SMS-Tan anfordern.

Neben den 2700 Euro Gebühren hat mich die Comdirect so in den letzten Jahren wahrscheinlich eine ähnliche Summe in Zeit gekostet. Es ist also nicht zu hoch gegriffen, wenn ich sage, dass ich mir mit dem Depot-Umzug rund 1000 Euro pro Jahr spare! Das gesparte Gebührengeld auf 30 Jahre reinvestiert kommt mit einem Zinses-Zins auf rund 100.000 Euro!

Du siehst, dass man gar nicht viele Transaktionen braucht, um mit einem schlechten Broker sehr viel Geld zu verschwenden. Ab einer Transaktionen pro Woche ist man schnell ein paar hundert Euro im Jahr los, die man sich bei einem anderen Broker wie Trade Republic sparen könnte!

Denn statt 12,40 Euro oder mehr zahlt man bei Trade Republic nur 1-2 Euro für einen Trade!

Ich werde den monatlichen Überschuss von meinem Comdirect-Konto ab sofort über einen Dauerauftrag zu Trade Republic transferieren, damit ich gar nicht auf die Idee komme aus Bequemlichkeit bei Comdirect zu handeln.