Die größten Hypes der letzten 20 Jahre

Der Gartner Hype Cylce hilft die Entwicklung einer bestimmten Technologie vorherzusagen. Wir stellen hier die größten Hypes der letzten 20 Jahre vor.

Immer mehr Hypes!

Die Welt hat sich von 2000 bis 2020 dramatisch verändert. Mit dem Beginn des digitalen Zeitalters haben uns Innovationen in Technologie und Gesellschaft so schnell vorangebracht, dass viele der “Fortschritte”, die wir noch vor wenigen Jahren für bahnbrechend hielten, bereits passé erscheinen.

Diese Veränderungen wirken sich nicht nur auf diejenigen aus, die direkt in der Technologiebranche arbeiten. Investoren, die sich frühzeitig an erfolgreichen Innovationen beteiligen, wie Cathi Wood und ihre Firma Ark Invest, können davon in großem Maße profitieren.

Jetzt diese Aktie als CFD mit Hebel kaufen oder shorten!


Die weltweiten Scaleup-Investitionen im Technologiesektor bealufen sich im Jahr 2019 auf über 300 Milliarden US-Dollar.

Tech Nation

Um den größten Nutzen aus Tech-Investitionen zu ziehen, müssen Experten kommende Innovationen beobachten und erfolgreich vorhersagen, welche Technologien erfolgreich sein werden und welche sich durchsetzen werden.

Vor allem durch Social Media Kanäle wie Facebook, YouTube und Twitter gab es in den letzten 20 Jahren zahlreiche Hypes. Viele davon erlitten eine herbe Bruchlandung, während andere Hypes wie Kryptowährungen noch die Hoffnung haben erneut durch zu starten.

Hype-Cycle

Gartner Hype Cycle für Hype-Aktien

Der Hype-Zyklus beginnt mit einem technologischen Auslöser, der eine Periode erhöhter Begeisterung und Aufregung auslöst, die ihren Höhepunkt in der so genannten Spitze der überhöhten Erwartungen findet.

Während dieses Höhepunkts befindet sich die Technologie häufig noch in der Konzeptions- oder Testphase.

Sobald die Begeisterung für die Technologie ihren Höhepunkt erreicht hat, beginnt das Interesse zu schwinden, da die Neuheit der Innovation nachlässt.

Mit der Veröffentlichung der Versuchsergebnisse sind die Beteiligten gezwungen, ihre Ideale mit der Realität in Einklang zu bringen, was zu einem Tiefpunkt der Begeisterung führt, der als Tal der Enttäuschung bezeichnet wird.

Wenn die Versuche fortgesetzt werden und sich die Technologie als erfolglos erweist, oder wenn die Technologie zu teuer oder unpraktisch ist, um realistisch in großem Maßstab angewandt zu werden, lässt die Begeisterung nach und der Zyklus endet.

Wenn sich die Technologie als erfolgreich erweist, sorgen Berichte über ihre Fortschritte und ihre Anwendbarkeit auf eine Bevölkerung oder einen Wirtschaftszweig dafür, dass der Enthusiasmus auf dem Weg der Aufklärung wieder zunimmt.

Die letzte Phase des Zyklus, das Plateau der Produktivität, tritt ein, wenn genügend Menschen vom Erfolg der Technologie erfahren haben, so dass sie vom breiten Publikum angenommen wird.

Das Studium des Gartner Hype Cycle kann Anlegern helfen, bessere Vorhersagen über die Erfolgswahrscheinlichkeit angehender Technologien zu treffen, was wiederum dazu beitragen kann, profitable Möglichkeiten für frühe Investitionen aufzuzeigen.

Die größten Hypes

Um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, wie der Gartner-Hype-Zyklus in der Praxis aussieht, haben wir einige der größten Investitions-Hype-Zyklen der letzten 20 Jahre aufgeschlüsselt und die Katalysatoren hervorgehoben, die sie auslösten und wie sie sich im Laufe der Zeit entwickelten.

Dot-Coms (1995-2001)

Einer der berühmtesten “Hype-Zyklen” war vielleicht der Dot-Com-Boom Ende der 1990er Jahre. Der Dot-Com-Boom begann mit der Überwindung der “digitalen Kluft”, als der technologische Fortschritt Computer für den Durchschnittshaushalt erschwinglich machte. Dies führte zu einer explosionsartigen Zunahme von “Dot-Com-Unternehmen”, die aus dem neuen, weit verbreiteten Zugang zum weltweiten Internet Kapital schlagen wollten.

Die Begeisterung erreichte zusammen mit dem Markt ihren Höhepunkt, als der technologielastige Nasdaq am 10. März 2000 ein Rekordhoch von 5.048,62 $ erreichte und damit den Anfang vom Ende des Dot-Com-Booms markierte. Es wurde jedoch schnell deutlich, dass viele Dot-Com-Unternehmen zwar auf einer unbestreitbar erfolgreichen Technologie aufbauten, aber kein ebenso erfolgreiches Geschäftsmodell besaßen, das sie hätte tragen können. Nach und nach mussten Marken wie Netscape, GeoCities und (vielleicht am bekanntesten) Pets.com aufgeben, als klar wurde, dass sie die Gelder der Investoren nicht in Gewinne umwandeln konnten.

Diejenigen, die es geschafft haben, in die Dot-Com-Blase zu investieren, ohne dem endgültigen Zusammenbruch zum Opfer zu fallen, haben gesehen, dass sich ihre Investition in hohem Maße ausgezahlt hat. Amazon beispielsweise wurde 1999 mit weniger als 100 Dollar pro Aktie gehandelt und ist heute über 3.000 Dollar pro Aktie wert.

Während der anfängliche Boom schnell zu Ende ging, ist die Dot-Com-Technologie zur Norm geworden und bildet heute die Grundlage für die meisten neu aufkommenden Trends.

Erneuerbare Energien (2004-2010)

Der Investitionsschub in nachhaltige Energie Mitte der 2000er Jahre kam, als nachhaltige Energie als Alternative zu herkömmlichen fossilen Brennstoffen ins gesellschaftliche Bewusstsein rückte. Die ersten kommerziell genutzten erneuerbaren Energien waren Windturbinen, die 1927 verkauft wurden, und der Hoover-Damm (das vielleicht sichtbarste Beispiel für die Stromerzeugung aus Wasserkraft im Land) wurde 1935 gebaut. Die Kommerzialisierung der erneuerbaren Energien begann jedoch erst Mitte der 2000er Jahre, als eine Reihe von Weltmächten und die Vereinten Nationen energiepolitische Maßnahmen ergriffen, um Anreize für die Entwicklung erneuerbarer Energiequellen zu schaffen.

Im Jahr 2003 veröffentlichte das US-Energieministerium einen Plan mit dem Titel “Grid 2030”, der einen schrittweisen Übergang der Nation zur “Smart Grid”-Technologie vorsah. Bis 2007 waren erneuerbare Energien ein wichtiger Akteur auf dem Aktienmarkt. Das wachsende Interesse an erneuerbaren Energien führte zu mehreren Börsengängen im Sektor der erneuerbaren Energien, und Ende 2007 war die Branche der erneuerbaren Energien über 77 Milliarden Dollar wert – gegenüber weniger als 7 Milliarden Dollar nur sieben Jahre zuvor.

Wenn wir uns die historischen Suchtrends ansehen, können wir eine Übereinstimmung zwischen dem Interesse an Smart-Grid-Technologie und Energieunternehmen wie First Solar, Inc. (NASDAQ:FSLR), eines der Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien, dessen Börsengang in die Zeit des Booms der erneuerbaren Energien fiel.

Die rasante Wachstumsphase in den 2010er Jahren verlangsamte sich, nachdem die Trump-Administration 2016 die Energievorschriften gelockert hatte. Die allgemeine Akzeptanz von erneuerbaren Energien in allen Branchen bedeutet jedoch, dass der Sektor weiterhin floriert.

Cloud Computing (2008-2014)

Der Dot-Com-Boom begann mit einem sprunghaften Anstieg der Haushalte, die einen einzigen, festverdrahteten Desktop-Computer besaßen, von 15 % im Jahr 1989 auf 36 % im Jahr 1997. Im Jahr 2010 kam es zu einer weiteren digitalen Revolution mit der weit verbreiteten Einführung von Cloud-Computing und -Speicherung.

Bereits 1999 wurden Open-Source-Netzwerke (Grids) entwickelt, und die US-Regierung begann langsam, die Grid-Technologie für Projekte mit hoher Priorität und Außenposten auf der ganzen Welt zu übernehmen. Zur gleichen Zeit waren kommerzielle Cloud-Plattformen in Arbeit. Google begann bereits 2006 mit der Erprobung von “Gmail for Your Domain”, und Dropbox kam 2007 auf den Markt. Im selben Jahr wurden Infrastructure as a Service, Platform as a Service und Software as a Service formalisiert.

Die Einführung der Cloud-Computing-Technologie in den Mainstream ermöglichte eine explosive Innovation in allen Branchen. Netflix (NASDAQ:NFLX) führte 2007 seinen Video-Streaming-Dienst ein und verzeichnete bis Ende 2014 einen Anstieg der Aktienkurse um das fast 25-fache. Da sich die Cloud-Technologie branchenübergreifend durchgesetzt hat, ist sie zum neuen Mindeststandard für künftige Innovationen geworden.

3D-Druck (2013-2014)

Wie nachhaltige Energie existierte auch der 3D-Druck viele Jahrzehnte lang, bevor er als Investitionsmöglichkeit in den Mainstream gelangte. Der erste 3D-Drucker wurde 1992 gebaut, und die erste börsennotierte 3D-Druck-Aktie war Stratasys (NASDAQ: SSYS), die 1994 an die Börse ging. Doch viele Jahre lang blieben 3D-Drucker unerschwinglich teuer, ohne dass sich eine profitable Anwendung in anderen Branchen abzeichnete. Erst in den 2010er Jahren ermöglichten Fortschritte in der Materialumwandlungstechnologie den Durchbruch des 3D-Drucks bei der Herstellung von Metallteilen, und die Attraktivität des 3D-Drucks wurde für Verbraucher und Investoren offensichtlich.

Von 2010 bis 2014 stiegen die Aktien von Stratasys von 15 US-Dollar pro Aktie auf über 135 US-Dollar pro Aktie. 3D Systems (NYSE: DDD) erlebte einen ähnlichen Höhenflug, nachdem es Ende 2011 von der Nasdaq an die NYSE gewechselt war. In beiden Fällen stürzten die Aktien kurz darauf wieder ab, und die Investitionen in den 3D-Druck kehrten nach einem Zyklus des übertriebenen Hypes zu einem normaleren Zinssatz zurück.

Kryptowährungen (2017-2018)

Die größten Hypes der letzten 20 Jahre - Trendbetter.de

Der technologische Auslöser für den Kryptowährungsboom wurde 2008 gelegt, als Satoshi Nakamoto bitcoin.org registrierte und ein Papier mit dem Titel “Bitcoin: a Peer-to-Peer Electronic Cash System” veröffentlichte – ein ganzes Jahrzehnt, bevor die Kryptowährung in die Höhe schoss.

Während das Suchinteresse an Bitcoin im Jahr 2018 seinen Höhepunkt erreichte, können wir ab 2011 einen kleinen Anstieg der Bitcoin-Suchanfragen feststellen. Bitcoin gelangte ins öffentliche Bewusstsein und wurde 2012 sogar in einer Folge von “The Good Wife” gezeigt.

Vielleicht auch aufgrund dieser anhaltenden Anonymität und der Tatsache, dass die meisten Menschen nicht genau wussten, was Bitcoin ist, blieb die Wahrnehmung von Kryptowährungen in der Bevölkerung negativ und wurde im Allgemeinen mit dunklen Websites wie Silk Road in Verbindung gebracht. Kryptowährungen wuchsen jedoch weiter, da immer mehr Länder virtuelle Währungen offiziell anerkannten und immer mehr Unternehmen Bitcoin akzeptierten, ohne den Verbraucher zu zwingen, zunächst in eine Standardwährung zu wechseln.

Im Sommer 2017 spaltete sich Bitcoin in zwei verschiedene Einheiten auf: Bitcoin (BTC) und Bitcoin Cash (BCH). Dies führte zu einem kometenhaften Anstieg des Wertes, der von 2.000 Dollar pro Aktie im Frühsommer 2017 auf fast 20.000 Dollar pro Aktie im Dezember 2017 anstieg.

Der zweite Hype umfasste neben Bitcoin alle anderen Kryptowährungen vor allem Ethereum. Dieser Hype fand sein Ende im November 2021.

Ob es einen dritten Krypto-Hype geben wird, oder die damals erweckten Erwartungen in der Zukunft nur enttäuscht werden können, werden wir in den Jahren bis 2030 erfahren.

Denn 2030 wird dem Bitcoin ein Wert von mindestens einer Million Dollar prophezeiht.

Cannabis (2018-Gegenwart)

Die größten Hypes der letzten 20 Jahre - Trendbetter.de

Der Cannabis-Investitionszyklus wurde weniger durch einen technologischen Fortschritt ausgelöst als durch eine Reihe von Gesetzen, die Cannabis in den Vereinigten Staaten entkriminalisierten und schließlich legalisierten. Die Entkriminalisierung begann 1973 in Texas und Oregon, aber legitime Investitionsmöglichkeiten in der Cannabisbranche eröffneten sich erst, als medizinisches Cannabis in den 2000er Jahren auf breiter Front staatlich legalisiert wurde. Im Jahr 2009 wurde Medical Marijuana, Inc. (OTCMKTS: MJNA) das erste börsennotierte Unternehmen, das ausschließlich in der Cannabisbranche tätig ist.

Im Jahr 2012 waren Colorado und Washington die ersten beiden Staaten, die Marihuana für den Freizeitgebrauch legalisierten, und heute haben insgesamt 11 Staaten sowie Washington, D.C., Cannabis für den Freizeitgebrauch legalisiert.

Im November 2018 wurde das kanadische Unternehmen Aphria (NYSE:APHA) als erstes Cannabis-exklusives Unternehmen an der New York Stock Exchange gehandelt. Seitdem ist die Branche schnell gewachsen, auch wenn das Bundesgesetz den Freizeitkonsum von Marihuana weiterhin verbietet. Anleger, die auf die endgültige landesweite Legalisierung von Cannabis setzen, könnten in Zukunft Gewinne erzielen.

Wenn man sich dieses Muster des Hype-Zyklus vor Augen hält, kann man den Anlegern helfen, die Trends zu bewerten, die sich in der Pandemie- und Post-Pandemie-Wirtschaft abzeichnen. Wenn neue Technologien entwickelt werden, um den Menschen zu helfen, sich an die Veränderungen im täglichen Leben anzupassen, kann die Bewertung der Entwicklung dieser Innovationen im Kontext des Hype-Zyklus die Wahrscheinlichkeit erhöhen, den nächsten großen Investitionstrend zu erkennen.

Ähnlich verhält es sich mit der Entwicklung neuer Technologien und den damit einhergehenden Investitionsmöglichkeiten. Ein besseres Verständnis der Lebenszyklen von Trends kann Anlegern dabei helfen, sich nicht von Börsenblasen mitreißen zu lassen und Investitionsentscheidungen zu treffen, die zu langfristigen Gewinnen führen. Anleger müssen in der Lage sein, den Unterschied zwischen auf Idealen beruhendem Enthusiasmus und solchen, die auf der Wahrscheinlichkeit der Rentabilität beruhen, zu erkennen, damit sie Investitionen, die wahrscheinlich abstürzen werden, vermeiden oder sich aus ihnen zurückziehen können.

Schreibe einen Kommentar