CFD Broker in Deutschland 2023 im Vergleich

Wir haben uns einige der besten CFD-Broker in Deutschland im Vergleich angeschaut, um Ihnen eine Handelsplattform zu empfehlen, die Ihren Bedürfnissen entspricht. Der CFD-Handel in Deutschland ist so populär geworden, dass er mittlerweile einer der größten CFD-Märkte weltweit ist. Für den Fall, dass Sie noch Fragen haben, haben wir am Ende dieses Artikels einen Abschnitt mit häufig gestellten Fragen zusammengestellt, in dem einige der häufigsten Bedenken, die Menschen haben, wenn sie mit dem Handel beginnen, erläutert werden.

BONUS: Sichere Dir jetzt die aktuellsten Aktien-News

Die besten CFD-Broker Deutschlands

CFD-Broker in Deutschland 2023 im Vergleich

Dies ist unsere Auswahl der besten CFD-Broker nach Kategorie in Deutschland:

  1. Plus500 – Ältester CFD-Broker in Deutschland
  2. eToro – modernster CFD-Broker Deutschlands
  3. AvaTrade – Beste CFD-Handelsplattform Deutschlands
  4. Pepperstone – Bester CFD-Broker mit niedrigem Spread in Deutschland
  5. ActivTrades – Bester Ausführungs-CFD-Broker in Deutschland
  6. CMC Markets – CFD-Broker ohne Mindesteinlage in Deutschland
  7. IG – Guter CFD-Broker in Deutschland
  8. City Index – Bester CFD-Broker für Marktzugang in Deutschland
  9. Trading 212 – CFD-Broker mit geringem Spread in Deutschland
  10. XM
  11. Admiral Markets
  12. forex.com
  13. Saxobank

Bei der Analyse der CFD-Broker in Deutschland haben wir wichtige Aspekte wie Regulierung, Kundenservice, Provisionen, Sicherheit, Handelsplattformen und Spreads berücksichtigt.


CFDs (Contracts for Difference) sind Finanzinstrumente, die es Händlern ermöglichen, auf die Kursentwicklung verschiedener Vermögenswerte wie Aktien, Rohstoffe, Währungen und Indizes zu spekulieren, ohne den zugrunde liegenden Vermögenswert tatsächlich zu besitzen.

Der CFD-Handel ist in den letzten Jahren aufgrund seiner Flexibilität und seines Potenzials für hohe Renditen immer beliebter geworden.

Wenn Sie den Handel mit CFDs in Deutschland in Erwägung ziehen, müssen Sie einen seriösen Broker finden, der die Arten von Vermögenswerten, an denen Sie interessiert sind, sowie günstige Handelsbedingungen und Gebühren anbietet.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige der besten CFD-Broker in Deutschland vor, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können.


Plus500

Plus500 CFD Handel lernen

Plus500 ist ein bekannter CFD-Broker, der im Jahr 2008 gegründet wurde und seinen Hauptsitz in Israel hat.

Das Unternehmen hat eine starke Präsenz auf dem europäischen Markt, einschließlich Deutschland, und wird von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) reguliert.

Plus500 bietet eine breite Palette von Vermögenswerten für den CFD-Handel, darunter Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe und Kryptowährungen.

Der Broker bietet außerdem eine benutzerfreundliche Plattform mit fortschrittlichen Charting-Tools und einer breiten Palette an Ordertypen.

Vorteile von Plus 500

Plus500 erhebt keine Provisionen für den CFD-Handel und bietet wettbewerbsfähige Spreads, was ihn zu einer guten Wahl für kostenbewusste Händler macht.

  1. Geregelt: Plus500 wird von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) reguliert, die für ihre strengen Regulierungsstandards bekannt ist. Dies bedeutet, dass der Broker verpflichtet ist, strenge Regeln und Richtlinien zu befolgen, um die Interessen der Händler zu schützen und ein faires und transparentes Handelsumfeld zu gewährleisten.
  2. Benutzerfreundliche Plattform: Plus500 bietet eine benutzerfreundliche Plattform mit fortschrittlichen Charting-Tools und einer breiten Palette von Auftragsarten. Die Plattform eignet sich sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Händler und ist auf Desktop- und Mobilgeräten verfügbar.
  3. Große Auswahl an Vermögenswerten: Plus500 bietet eine breite Palette von Vermögenswerten für den CFD-Handel, darunter Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe und Kryptowährungen. Dadurch können Händler ihr Portfolio diversifizieren und von den Preisbewegungen auf verschiedenen Märkten profitieren.
  4. Keine Provision: Plus500 erhebt keine Provisionen für den Handel, was Händlern langfristig Geld sparen kann. Der Broker berechnet nur Spreads, d. h. die Differenz zwischen dem Geld- und dem Briefkurs eines Vermögenswerts.
  5. Wettbewerbsfähige Spreads: Plus500 bietet wettbewerbsfähige Spreads, was für Händler, die nach kostengünstigem Handel suchen, von Vorteil sein kann. Der Broker erhebt jedoch Gebühren für die Overnight-Finanzierung, die sich summieren können, wenn Sie den Handel über einen längeren Zeitraum halten.

Nachteile von Plus500

Wie jeder Broker erhebt auch Plus500 Gebühren für die Finanzierung über Nacht.

“79% der Kleinanleger verlieren Geld bei diesem Anbieter”. Diesen Zusatz müssen alle CFD-Broker hinzufügen, obwohl diese Tatsache nicht am Broker liegt, sondern an den Kleinanlegern, die oft zu wenig Wissen und Fähigkeiten besitzen, um profitable Investitionsentscheidungen zu treffen. Wer sich nicht mit Finanzprodukten auskennt, wird langfristig bei jedem CFD-Broker Verlust machen. Ein kurzfristiger Glückstreffer ist ebenso überall möglich, ist aber eher selten.

Weitere Infos zu Plus500 gibt es in unserem Test-Vergleich “Plus500 vs eToro”…


etoro-krypto-trading-banner

eToro

eToro ist ein globaler CFD-Broker, der 2007 gegründet wurde und von mehreren hochrangigen Finanzbehörden reguliert wird, darunter die FCA und die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC).

Der Broker bietet eine breite Palette von Vermögenswerten für den CFD-Handel an, darunter Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe und Kryptowährungen.

eToro ist für seine soziale Handelsplattform bekannt, die es Händlern ermöglicht, die Geschäfte erfahrenerer Investoren zu kopieren.

Der Broker bietet auch eine benutzerfreundliche Plattform mit fortschrittlichen Charting-Tools und einer breiten Palette von Ordertypen. eToro erhebt keine Provisionen für den Handel, aber er erhebt Gebühren für die Tagesfinanzierung.

Vorteile von eToro

Reguliert: eToro wird von mehreren hochrangigen Finanzbehörden reguliert, darunter die FCA und die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC). Das bedeutet, dass der Broker strenge Regeln und Richtlinien befolgen muss, um die Interessen der Händler zu schützen und ein faires und transparentes Handelsumfeld zu gewährleisten.

Sozialer Handel: eToro ist für seine soziale Handelsplattform bekannt, die es den Händlern ermöglicht, die Geschäfte erfahrenerer Anleger zu kopieren. Dies kann besonders für Anfänger nützlich sein, die von den Strategien erfolgreicherer Händler lernen möchten.

Benutzerfreundliche Plattform: eToro bietet eine benutzerfreundliche Plattform mit fortschrittlichen Charting-Tools und einer breiten Palette von Auftragsarten. Die Plattform ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Händler geeignet und ist auf Desktop- und Mobilgeräten verfügbar.

Große Auswahl an Vermögenswerten: eToro bietet eine große Auswahl an Vermögenswerten für den CFD-Handel, darunter Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe und Kryptowährungen. Dies ermöglicht es Händlern, ihr Portfolio zu diversifizieren und von den Preisbewegungen in verschiedenen Märkten zu profitieren.

Keine Provisionen: eToro erhebt keine Provisionen für den Handel, was den Händlern langfristig Geld sparen kann. Der Broker berechnet nur Spreads, die die Differenz zwischen dem Geld- und dem Briefkurs eines Vermögenswerts darstellen.

Wie der CFD-Handel mit eToro funktioniert habe ich in diesem Artikel ausführlich getestet: Meine eToro-Erfahrungen…

Etoro Aktien und CFD Trading

Avatrade

AvaTrade ist ein Online-Retail-Broker mit Sitz in Dublin, Irland. Das Unternehmen wird von der irischen Zentralbank reguliert. Finanzielle Sicherheit und Zuverlässigkeit sind AvaTrades oberste Priorität.

AvaTrade verwendet eine eigene Handelsplattform, AvaOptions, die auf den CFD-Handel ausgerichtet ist. Außerdem werden sowohl MT4- als auch MT5-Plattformen unterstützt.

Die Plattform verwendet eine einstufige Authentifizierung, die anfälliger für Cyberattacken ist.

Vorteile

  • AvaOptions unterstützt eine breite Palette von Märkten
  • Die Eröffnung eines Kontos ist schnell und einfach
  • Ausgezeichnete Recherche-Tools

Nachteile

  • Das Demokonto ist auf 21 Tage begrenzt
  • Hohe Gebühren bei Inaktivität

Pepperstone

PepperStone ist in Australien ansässig, wird aber auch von der FCA reguliert. PepperStone ist nicht börsennotiert und ist nicht verpflichtet, seine Finanzberichte zu veröffentlichen.

PepperStone bietet Händlern viele verschiedene Arten von Konten an, darunter ECN- und STP-Konten. Auf Anfrage sind auch islamfreundliche Anlagekonten erhältlich.

PepperStone bietet den Handel mit Forex, Krypto und Aktien an. Sie unterstützen MT4- und MT5-Plattformen und eine Vielzahl anderer Optionen.

74-89 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs

Vorteile

  • Niedrige Inaktivitätsgebühren
  • Kostenlose Einzahlungen und Auszahlungen
  • Erweiterte Risikoabsicherung und Stop Losses

Nachteile

  • Begrenzte Research-Tools
  • Kommissionen auf CFDs

ActivTrades

ActivTrades ist ein globaler CFD- und Forex-Broker, der von der britischen FCA und anderen Behörden reguliert wird.

Sie bieten ihren Händlern kostenlose Ein- und Auszahlungen auf Handelskonten und akzeptieren Zahlungen von Banken und Kreditkarten. Leider werden nur vier Basiswährungen zur Kontoeröffnung akzeptiert, so dass die Nutzer eine kleine Umrechnungsgebühr zahlen müssen.

Die Plattform bietet einige aktuelle Finanznachrichten, aber der Informationsfluss scheint uneinheitlich zu sein.

Vorteile

  • Preisgünstige Handelsplattform
  • Ausgezeichnete Unterstützung für CFD-Händler
  • Großartiger Kundensupport

Nachteile

  • Research-Tools liefern keine Fundamentaldaten
  • Begrenzte Produktpalette

CMC Markets

CMC Markets ist ein langjähriger börsennotierter Forex-Broker. Er wird von der Financial Conduct Authority (FCA) reguliert. Da CMC Markets an der Börse notiert ist, muss das Unternehmen seine Finanzberichte öffentlich zugänglich machen.

Sie haben sich dem Kundendienst und der Kundenbetreuung verschrieben. Die Hotline ist rund um die Uhr erreichbar, was bei den meisten Brokern nicht der Fall ist.

Darüber hinaus bietet ihre Plattform viele nützliche Bildungs- und Forschungsressourcen, die für Händler aller Stufen hilfreich sind.

Vorteile

  • Große Auswahl an Research-Tools
  • Starke globale Regulierung
  • Großartige Kundenbetreuung

Nachteile

  • Hohe Gebühren für den Handel mit CFDs
  • Kein Social-Trading

IG

IG wird von vielen Behörden auf der ganzen Welt reguliert, darunter die FCA und die deutsche BaFin. Heute ist IG einer der größten Broker der Welt.

IG verwendet eine proprietäre Handelsplattform, die eine Klasse für sich ist. Die Benutzeroberfläche der Plattform ist vollständig anpassbar und einfach zu bedienen. Die Plattform erstellt für alle Nutzer kostenlos übersichtliche Berichte.

Vorteile

  • Eine der besten Handelsplattformen auf dem Markt
  • Lange Geschichte der Zuverlässigkeit
  • Regelmäßige Veröffentlichung von Finanzberichten

Nachteile

  • Hohe Gebühren für CFDs auf Aktien und Devisen

City-Index

City Index ist eine Tochtergesellschaft von GAIN Capital, die an der NYSE notiert ist. Es handelt sich um einen globalen Forex- und CFD-Broker, der 1983 gegründet wurde und weltweit von hochrangigen Behörden reguliert wird.

City Index bietet Händlern zahlreiche Möglichkeiten, ihre Fähigkeiten und ihr Verständnis für die Handelsmärkte mit Hilfe ihrer Bildungswerkzeuge zu verbessern. Sie veranstalten häufig Webinare und haben viele Plattform-Tutorials, um den Handel zu erleichtern.

Vorteile

  • Vielfältige Research-Tools
  • Viele Bildungsressourcen
  • Einfache Kontoeröffnung

Nachteile

  • Die Desktop-Plattform ist unübersichtlich
  • Hohe Mindesteinlage

Trading 212

Trading 212 ist ein Broker mit Sitz in London, der von der FCA reguliert wird. Obwohl sie sich auf den CFD- und Devisenhandel konzentrieren, haben die Nutzer auch Zugang zu einigen anderen Märkten.

Bei Trading 212 gab es viel negative Presse wegen der Zeit, die die Plattform für die Ausführung von Aufträgen benötigte. Einige Händler behaupteten, dass die Ausführung von Aufträgen Minuten und manchmal sogar Stunden in Anspruch nahm. Dies konnte den Unterschied zwischen einem beträchtlichen Gewinn und einem erheblichen Verlust beim Handel mit CFDs ausmachen.

Im Februar 2021 hat Trading 212 die Möglichkeit, neue Konten auf seiner Plattform zu eröffnen, ausgesetzt. Solange sich diese Politik nicht ändert, können wir CFD-Händlern das Unternehmen nicht wirklich empfehlen.

Vorteile

  • Die Handelsplattform ist einfach zu bedienen
  • Keine Inaktivitätsgebühren

Nachteile

  • Sie können kein neues Konto eröffnen
  • Jüngste Skandale geben Anlass zur Sorge

XM

XM ist ein globaler CFD-Broker, der 2009 gegründet wurde und von mehreren hochrangigen Finanzbehörden reguliert wird, darunter die FCA und die CySEC. Der Broker bietet eine breite Palette von Vermögenswerten für den CFD-Handel an, darunter Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe und Kryptowährungen. XM ist bekannt für seine benutzerfreundliche Plattform mit fortschrittlichen Charting-Tools und einer breiten Palette an Ordertypen. Der Broker erhebt keine Provisionen für Trades und bietet wettbewerbsfähige Spreads, was ihn zu einer guten Wahl für kostenbewusste Händler macht. Der Broker erhebt jedoch Gebühren für die Overnight-Finanzierung, die sich summieren können, wenn Sie Trades über einen längeren Zeitraum halten.

Admiral Markets

Admiral Markets ist ein globaler CFD-Broker, der 2001 gegründet wurde und von mehreren hochrangigen Finanzbehörden reguliert wird, darunter die FCA und die CySEC. Der Broker bietet eine breite Palette von Vermögenswerten für den CFD-Handel an einschließlich Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffen und Kryptowährungen. Admiral Markets ist bekannt für seine benutzerfreundliche Plattform mit fortschrittlichen Charting-Tools und einer breiten Palette an Ordertypen. Der Broker erhebt keine Provisionen für Trades und bietet wettbewerbsfähige Spreads, was ihn zu einer guten Wahl für kostenbewusste Händler macht. Der Broker erhebt jedoch Gebühren für die Overnight-Finanzierung, die sich summieren können, wenn Sie Trades über einen längeren Zeitraum halten.

Forex.com

Forex.com ist ein globaler CFD-Broker, der 2001 gegründet wurde und von mehreren hochrangigen Finanzbehörden reguliert wird, darunter die FCA und die CySEC. Der Broker bietet eine breite Palette von Vermögenswerten für den CFD-Handel an, darunter Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe und Kryptowährungen. Forex.com ist bekannt für seine benutzerfreundliche Plattform mit fortschrittlichen Charting-Tools und einer breiten Palette an Ordertypen. Der Broker erhebt keine Provisionen für den Handel, erhebt jedoch Gebühren für die Finanzierung über Nacht. Forex.com ist für seine wettbewerbsfähigen Spreads bekannt, was ihn zu einer guten Wahl für kostenbewusste Trader macht. Allerdings verlangt der Broker eine Mindesteinlage von 50 US-Dollar, was für einige Händler abschreckend wirken kann.

Saxo Bank

Saxo Bank ist ein dänischer CFD-Broker, der 1992 gegründet wurde und von mehreren hochrangigen Finanzbehörden reguliert wird, darunter die FCA und die dänische Finanzaufsichtsbehörde (DFSA). Der Broker bietet eine breite Palette von Assets für den CFD-Handel an, darunter Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe und Kryptowährungen. Die Saxo Bank ist bekannt für ihre benutzerfreundliche Plattform mit fortschrittlichen Charting-Tools und einer großen Auswahl an Ordertypen. Der Broker erhebt keine Kommissionen für Trades, aber Gebühren für Übernachtfinanzierungen. Die Saxo Bank ist bekannt für ihre wettbewerbsfähigen Spreads, was sie zu einer guten Wahl für kostenbewusste Trader macht. Allerdings verlangt der Broker eine Mindesteinlage von 10.000 US-Dollar, was für einige Händler abschreckend wirken kann.


Online-Broker Scalable Capital></a>
<div style=Online-Broker Smartbroker></a>
<br style=

CFD-Handel in Deutschland

Deutschland ist einer der größten CFD-Märkte der Welt, und die lokale Regulierung musste entwickelt werden, um den Anforderungen gerecht zu werden.

Ab 2019 ist die Höhe der Hebelwirkung, die Privatanlegern zur Verfügung steht, begrenzt. Akkreditierte Anleger haben Zugang zu Hebelsätzen von bis zu 200:1, aber die meisten Produkte sind sogar auf einen Hebel von maximal 5 beschränkt.

Darüber hinaus schreiben die Vorschriften in Deutschland vor, dass Kundengelder auf getrennten Konten verwahrt werden müssen. Dies gewährleistet die finanzielle Sicherheit der Händler, falls der Broker plötzlich zahlungsunfähig werden sollte.

Die Besteuerung von Day-Trading besprechen Sie mit Ihrer örtlichen Steuerbehörde und informieren Sie sie über Ihr Handelsvolumen und andere Einkommensquellen.

Video: Aktuelle Aktien-Analyse in unserem YouTube-Kanal

CFDs erklärt

Ursprünglich wurden CFDs von Hedgefonds und Vermögensverwaltern an der Londoner Börse eingesetzt. Die Popularität des Online-Handels hat den Zugang zum CFD-Handel für Gelegenheitshändler ermöglicht.

Contracts for Difference sind eine Vereinbarung zwischen einem Händler und seinem Broker. Händler schließen Verträge ab, die sich auf einen Basiswert beziehen, z. B. auf Devisen, Aktien oder Rohstoffe.

Wenn Händler ihre Position eröffnen, spekulieren sie darauf, dass das zugrunde liegende Instrument während der Vertragslaufzeit entweder an Wert gewinnt oder verliert – auch “long” bzw. “short” genannt.

Einer der Begriffe, die neue Händler häufig abschrecken, ist das Konzept der Hebelwirkung und der Marge.

Leverage ist der Betrag, um den ein Broker bereit ist, die Marge eines Händlers zu erhöhen, um seine Position zu sichern.

Die Hebelwirkung wird als Verhältnis dargestellt, z. B. 100:1. Die marginale Investition kann erhöht werden, um eine Position zu sichern, die 100 Mal größer ist als ihr Basiswert.

Lokale Vorschriften bestimmen die maximalen Verhältnisse, bis zu denen die Marge gehebelt werden darf. In Gebieten mit strengen Vorschriften, wie z. B. in der EU, ist die Hebelwirkung je nach Basiswert auf 30:1 begrenzt.

Wie man einen CFD-Broker in Deutschland auswählt

Bildung

Bildungsressourcen sind für Trader von unschätzbarem Wert.

Für erfahrene Händler sind viele der Informationen in diesen Quellen unnötig. Neuere Händler sollten darauf achten, dass die Plattform die Grundlagen von CFDs abdeckt.

Die Märkte sind komplex und volatil, vor allem wenn sie CFDs verwenden. Vergewissern Sie sich, dass Sie gut vorbereitet sind, bevor Sie Geld in den CFD-Handel investieren, bei dem sich Verluste schnell summieren können.

Das Schöne am Handel mit Kleinanlegern ist, dass er jedem offen steht, nicht nur denjenigen, die einen Abschluss in Finanzwesen haben. Aber wenn Sie Ihr Geld riskieren wollen, sollten Sie einen Broker wählen, der Ihnen das nötige Rüstzeug für den Erfolg gibt.

Forschung

Plattformen wie MetaTrader bieten alle ihre eigenen Marktanalysen und Research-Tools an. Diese Tools reichen von Finanznachrichten bis hin zu Charting- und Grafiksoftware.

Viele Broker bieten ihre eigenen Tools an, um das Angebot der Handelsplattformen zu ergänzen. Einige dieser Tools können für Sie nützlich sein, für andere gibt es vielleicht schon bessere Plugins.

Wenn Sie die MetaTrader-Plattform verwenden, sollten Sie einen Blick auf den Marktplatz werfen, um zu sehen, welche Skripte und Plugins andere Händler am häufigsten verwenden. Dies wird Ihnen einen Hinweis darauf geben, was die meisten Menschen auf der Plattform vermissen.

Gebühren und Provisionen

Makler berechnen ihren Nutzern eine anteilige Gebühr für jeden Handel.

Plattformen erheben für jede Position, die ein Händler einnimmt, eine kleine Provisionsgebühr. Andere Makler verdienen ihr Geld mit einer Abonnementgebühr.

Die meisten Broker berechnen inaktiven Händlern eine Gebühr, wenn auf ihrem Konto zu lange kein Handel getätigt wird. Diese Gebühren sind oft sehr hoch und können ein Konto innerhalb weniger Monate leerräumen.

Verfügbare Handelsplattformen

Die gängigsten Plattformen, die Broker zur Erleichterung des Handels verwenden, sind die MetaTrader-Plattformen MT4 und MT5. Einige Broker haben eigene Handelsplattformen für die Ausführung von Geschäften.

Ein Broker, der seine eigene Plattform verwendet, hat in der Regel eine geringere Schlupfquote und ein höheres Maß an Genauigkeit. Kleinere Plattformen verfügen möglicherweise über weniger Sicherheitsoptionen.

Die von Ihrem Broker verwendete Handelsplattform wird Ihre Handelserfahrung verändern. Handelsplattformen wirken sich auf jeden Aspekt des Handels aus. Die Vermögenswerte, auf die Sie zugreifen können, die Nachrichten und die grafischen Tools werden alle von der Wahl der Plattform beeinflusst.

Kundenbetreuung

Wenn ein Broker die Kontrolle über Ihr Geld hat, möchten Sie sicher sein, dass er Ihnen gegenüber rechenschaftspflichtig ist. Eine der größten Sorgen vieler Händler ist, dass ihr Broker einen schlechten Kundensupport hat.

Viele Broker sind nur während der Bürozeiten von Montag bis Freitag telefonisch zu erreichen. Je nachdem, wo sich die Büros des Brokers befinden und in welcher Zeitzone Sie sich aufhalten, kann dies die Kommunikation erschweren.

Vor allem AvaTrade ist für seinen hervorragenden Kundendienst bekannt. Sie haben Auszeichnungen für ihren Service erhalten.

scalable capital gratis aktie

Wie man mit dem CFD-Handel beginnt

Je nachdem, für welchen Broker Sie sich entschieden haben, um mit dem Handel zu beginnen, können die Schritte zur Eröffnung eines Kontos und zur Aufnahme des Handels unterschiedlich sein. Im Großen und Ganzen ist der Ablauf bei allen Brokern gleich.

Wir haben eine Zusammenfassung der Schritte zusammengestellt, die Sie unternehmen müssen, um mit dem Handel von CFDs zu beginnen.

Eröffnen Sie ein Konto

Gehen Sie auf die Website Ihres Brokers und richten Sie ein Konto ein. Sie müssen Ihre persönlichen Daten eingeben und eventuell Geld überweisen, um die Mindesteinlage für die Eröffnung eines Kontos zu decken.

Installieren Sie die Handelsplattform

Es gibt eine Vielzahl von Handelsplattformen, die CFD-Händlern zur Verfügung stehen. Sobald Sie die für Sie geeignete Plattform ausgewählt haben, laden Sie sie herunter und installieren sie. Sie können dies über die Website des Brokers auf Ihrem Desktop oder Ihrem Handy tun.

Wählen Sie Ihr Instrument

CFDs werden alle auf der Grundlage eines Basiswerts wie Aktien oder Währungen gehandelt. Suchen Sie sich ein Instrument aus, bei dem Sie einen Abwärts- oder Aufwärtstrend ausmachen können.

Eröffnen Sie Ihren Handel

Wenn Sie glauben, dass ein Basiswert einen Abwärtstrend aufweist, können Sie “short” gehen und CFD-Verträge an Broker verkaufen. Andernfalls kaufen Sie CFD-Kontrakte: Sie gehen “long”.

Wasser, spülen, wiederholen

Wahrscheinlich werden Sie bei Ihren ersten CFD-Geschäften nicht viel Geld verdienen, wenn überhaupt. Beginnen Sie mit kleinen Beträgen, deren Verlust Ihnen nichts ausmacht. Sobald Sie eine erfolgreiche Strategie gefunden haben, versuchen Sie, diese so lange zu verfeinern, bis Sie Gewinne erwirtschaften.


etoro-krypto-trading-banner

FAQ

Sind CFDs in Deutschland legal?

Kurz gesagt: Ja. Vorausgesetzt, der Broker, mit dem Sie zusammenarbeiten, hält sich an die lokalen Gesetze, ist der Handel mit CFDs völlig legal. Achten Sie darauf, dass Sie die Steuervorschriften der Stadt für Ihre Erträge einhalten.

Kann man mit dem Handel von CFDs reich werden?

Es ist möglich, mit CFDs reich zu werden. Die jüngsten Vorschriften in der EU haben einige beunruhigende Zahlen ans Licht gebracht. Laut einer aktuellen Studie des Finance Magnates Intelligence Department verlieren 70-80 % der CFD-Händler Geld. Da der Einsatz von Hebeln beim CFD-Handel eine gängige Praxis ist, könnten Sie mehr als Ihre ursprüngliche Investition verlieren. Ein zuverlässigerer Weg, Ihr Vermögen zu vermehren, besteht darin, Ihr Geld in langfristige Aktienoptionen zu investieren, die in der Regel von Jahr zu Jahr einen Gewinn verzeichnen.

Ist CFD ein Glücksspiel?

Je nachdem, wen Sie fragen, könnten CFDs als Glücksspiel angesehen werden. Viele islamische Behörden auf der ganzen Welt betrachten sie als eine Form des Glücksspiels, und sie sind auf Scharia-freundlichen Konten nicht verfügbar. Da Sie das zugrunde liegende Instrument nicht besitzen, sondern lediglich auf dessen Wertentwicklung spekulieren, argumentieren viele, dass es sich nicht um eine echte Form des Einzelhandels handelt. Händler argumentieren jedoch, dass der Handel nicht völlig zufällig ist. Die CFD-Performance wird von den realen Trends beeinflusst, die sich auf den Basiswert auswirken.

Wie viel brauchen Sie, um mit dem CFD-Handel zu beginnen?

Der Betrag, der zur Eröffnung eines Kontos erforderlich ist, hängt von Ihrem Broker ab. Bei einigen Brokern gibt es keine Mindesteinlage, um mit dem Handel zu beginnen, aber Sie benötigen trotzdem einen gewissen Betrag, um eine Position einzugehen.

Viele Händler empfehlen, mit S$250 zu beginnen, um eine Position einzugehen. Das mag für den Anfang etwas wenig erscheinen, aber denken Sie daran, dass Sie Ihre Marge jederzeit hebeln können, um die Größe des Loses, das Sie eingehen können, zu erhöhen.

Aber Vorsicht: Eine Hebelwirkung auf Ihre Position kann zu höheren Gewinnen führen, aber auch zu massiven Verlusten.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es in Deutschland viele seriöse CFD-Broker gibt, die jeweils ihre eigenen Stärken und Schwächen haben. Es ist wichtig, dass Sie bei der Auswahl eines Brokers Ihre individuellen Handelsbedürfnisse und -ziele berücksichtigen und die Gebühren, Spreads und den regulatorischen Status des Brokers sorgfältig prüfen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Wenn Sie Ihre Sorgfaltspflicht erfüllen und einen seriösen Broker auswählen, können Sie Ihre Erfolgschancen in der schnelllebigen Welt des CFD-Handels erhöhen.

Von Rendite Radek

Hey, ich bin Radek Vegas! Dieser Künstlername begleitet mich, seitdem ich 2005 einen Nickname für meine ersten Poker-Versuche brauchte. Nachdem ich verschiedene Glücksspiele profitabel gemeistert habe, befasse ich mich hier mit dem größten Glücksspiel der Welt: der Börse. Mehr über Radek erfahren...