Meine Aktien-Gewinne 2020: +21% Rendite dank Kursanstiegen nach Corona

Meine Aktien-Gewinne 2020 belaufen sich auf rund 5000 Euro. Dank stark steigender Kurse nach dem Corona-Lockdown im März, konnte ich 2020 eine Rendite von +21% einfahren.

In dieser Bilanz tauchen nur Aktien auf, die ich 2020 gekauft und im selben Jahr noch verkauft habe.

Ich habe noch weitere Aktien gekauft, die ich aktuell im Depot habe und andere verkauft, die ich bereits vorher hatte.

Video: Das sind meine Aktien-Gewinner 2020 [7:46 min]

Im Video zeige ich alle meine Aktien, die ich 2020 gekauft und verkauft habe.

Ich habe 2020 nur wenige Aktien gehandelt. Den meisten Profit habe ich mit William Hill und Amazon gemacht.

Beide Aktien hatte ich direkt im ersten Corona-Lockdown im März gekauft.

Die Kurse sind bis Ende 2020 (wie in fast allen Bereichen) stark gestiegen.

Insgesamt habe ich 21.877 Euro in 11 verschiedene Unternehmen investiert.

Nach Abzug der Gebühren von 396,68 Euro habe ich einen Gewinn von 4692,33 Euro eingefahren.

Die Rendite betrug vor Steuer 21,45 %.

Damit bin ich sehr zufrieden, weil ich mich bisher noch nicht wirklich intensiv mit Aktien beschäftigt habe.

Meine Aktien-Strategie 2020

Meine Aktien-Strategie – sofern man das so bezeichnen kann – basierte 2020 rein auf Nachrichten.

Ich habe Werte gekauft, die in den Nachrichten positive Schlagzeilen gemacht haben oder von Ereignissen im Weltgeschehen profitieren könnten.

Mein bester Aktienhandel 2020: William Hill PLC

Meine Aktien-Gewinne 2020: +21% Rendite dank Kursanstiegen nach Corona - Trendbetter.de - Aktien & Börse

Als Casino-Experte wusste ich zwei Dinge: William Hill expandiert in die USA, wo vor kurzem Sportwetten in weiten Teilen des Landes und Online legalisiert wurden.

Und zweitens: Im Corona-Lockdown werden die Leute verstärkt in Online-Casinos zocken.

Das reichte mir um am 7. April 2020 in William Hill zu investieren.

Die Aktie hatte zu diesem Zeitpunkt innerhalb eines Monat ihren Wert bereits fast verdreifacht: von 0,33 GBR auf 0,82 GBP!

Ich kaufte 1000 Aktien zum Stückpreis von 0,82 Pfund. In der Summe umgerechnet ca. 950 Euro.

Ich sah zu, wie die Aktie weiterhin munter stieg und stieg.

Seit September stagnierte der Kursverlauf und ich wollte das Geld in Aktien mit größerem Potential stecken.

Am 8. Dezember 2020 verkaufte ich die 1000 William Hill Aktien zum Stückpreis von 2,686 GBR mit einem Gewinn von fast genau 2.000 Euro.

Bisher alles richtig gemacht. Ich verfolge die Nachrichten zu William Hill allerdings weiterhin und bin gespannt auf die Umsatzzahlen 2020 sowie die Pläne für die Zukunft.

Könnte mir vorstellen, dass die Aktie noch mehr als 3 Euro wert sein wird.

Aktien-Gewinn mit Renault-Aktie

Meine Aktien-Gewinne 2020: +21% Rendite dank Kursanstiegen nach Corona - Trendbetter.de - Aktien & Börse

Ein gutes Beispiel dafür, dass Nachrichten schauen eine gute Idee ist, war die Renault-Aktie. Wenn auch hier mein Vertrauen in die Aktie weitaus größere Gewinne verhinderte.

Als ich am 26. Mai 2020 in der Tagesschau sah, dass die französische Regierung eine Milliarden-Subvention für die Autoindustrie ausgab, kaufte ich sofort 250 Renault-Aktien zum Preis von 19,44 Euro pro Aktie.

Diese gewannen innerhalb kurzer Zeit rund 20% – und ich verkaufte am 8. Juli 2020 wieder zum Preis von 22,31 Euro.

Im Nachhinein war das ein vorschneller Fehler.

Die Aktie war gerade im steigen und erreichte zwei Wochen nach meinem Verkauf sogar die 25 Euro pro Stück.

Nach zwischenzeitlichen Verlusten auf 20 Euro im August und Ende Oktober, stieg der Aktienkurs von Renault bis Ende 2020 auf satt 36 Euro.

Hier wäre ein längerer Anlagehorrizont besser gewesen. Nach wie vor ist der Vor-Corona-Stand von um die 40 Euro aber noch nicht erreicht.

Gewinne mit Amazon

Als der Lockdown im März kam, überlegte ich ernsthaft alles auf eine Karte zu setzen. Und noch mehr.

Normal müsste ich einen Kredit über eine Million aufnehmen und alles in Amazon investieren.

Radek im April 2020

Mir war klar, dass bei geschlossenen Läden alle bei Amazon bestellen. Der Aktienkurs von Amazon lag am 7. April 2020 bei lächerlichen 1850 Euro.

Meine Millionen-Kredit-Idee überwarf ich schnell, als ich feststellte, dass man nicht so einfach einen Millionen-Kredit bekommt.

Ich kaufte daher nur zwei Amazon-Aktie, da ich zu diesem Zeitpunkt auch schon ein paar tausend in die Renault-Aktie investiert hatte und noch ein gewisses Bargeld-Polster für die anstehenden Krise-Monate brauchte.

Meine Aktien-Gewinne 2020: +21% Rendite dank Kursanstiegen nach Corona - Trendbetter.de - Aktien & Börse

Am 26. Juni 2020 verkaufte ich wieder zum Aktienkurs von 2398 Euro und machte so in zwei Monaten 1000 Euro Gewinn.

Auch hier war ich zu schnell und erwischte den denkbar dümmsten Zeitpunkt für einen Verkauf.

Denn in den drauffolgenden zwei Wochen stieg die Amazon-Aktie auf einen vorläufigen All-Time-High von 2871 Euro.

Hier wäre ein Stop-Loss absolut goldwert gewesen!

Bis zum Jahresende bereute ich meinen vorschnellen Verkauf und stieg am 28.12.2020 nochmal zum Kurs von 2615 Euro ein. Jetzt habe ich vier Amazon Aktien und hoffe, dass das Weihnachtsgeschäft unglaubliche Zahlen liefern wird, die die Anleger durchdrehen lassen. Dann knackt Amazon ein neues All-Time-High im Februar 2021.

Wie bereits am 14. Februar 2020. Der damalige Höchststand vor Corona war 1962 Euro.

Oder am 9. März 2018, als Amazon bei 1275 Euro notierte.

Oder am 10. März 2017, als die Aktie erstmals die 800 Euro-Grenze durchbrach.

Also, ich bin guter Dinge, dass die Kurs-Rallye von Amazon noch ein bißchen weitergeht.

Mit einem Stop-Loss bewaffnet werde ich jetzt die Gewinne laufen lassen.

Ich hatte mir auch schon überlegt ein Hebel-Zertifikat zu kaufen.

Leider kenne ich mich damit noch zu wenig aus. Ich werde mich aber in den nächsten Tagen damit beschäftigen und hoffentlich dann nicht zu spät dran sein.

Ach ja, meine Million hätte mir beim Kurs von 1850 ganze 540 Amazon-Aktien gebracht.

Diese hätten mir dann zwei Monate später zum Kurs von 2398 Euro satte 296.000 Euro Gewinn gebracht.

In der Realität hätte ich dann fette Zinsen zurückzahlen müssen und schon wesentlich früher Sackschwitzen bekommen und verkauft.

Angenommen, ich hätte die Aktien heute noch zum Kurs von 2718 Euro pro Stück wären das 467.720 Euro Gewinn abzüglich Zinsen und Kapitalertragssteuer.

Aber zurück in die Realität und damit in die Zukunft! Denn die Vergangenheit kann nur Marty McFly ändern.