Die besten Casino-Aktien kaufen 2021

„Börse ist Glückspiel“ sagen viele. Andere: „Die Bank gewinnt immer“. Beides kann man super kombinieren, in dem wir die 10 besten Casino-Aktien kaufen 2021!

Warum Casino Aktien kaufen?

Die besten Casino-Aktien kaufen 2021 - Trendbetter.de - Aktien & Börse

Kennst du den Spruch: „Die Bank gewinnt immer?“ Da ist was wahres dran.

Casinos haben in alle Spiele, die sie anbieten einen mathematischen Hausvorteil eingebaut, der es dem Casino langfristig unmöglich macht zu verlieren. Von jedem gesetzten Euro bekommt das Casino im Schnitt 10 Cent.

Bei jährlichen Milliarden Umsätzen in Las Vegas, Macau oder in Online-Casinos ist es kein Wunder, dass die Betreiber der Casinos immer reicher werden und gar nicht wissen wohin mit ihrem Geld.

Wer also Casino-Aktien kauft, profitiert vom wachsenden Mega-Trend „Glücksspiel“ und „Online-Glücksspiel“.

Die besten Casino-Aktien 2021

Wie man so schön sagt: Das Haus gewinnt immer. Casinos haben ein starkes Geschäftsmodell, da sie aus der Summe der Einsätze einen nahezu garantierten Gewinn erzielen. Die relativ attraktive Ökonomie der Casinos macht die Branche eines näheren Blicks wert.

Investoren könnten besonders durch das Gewinnwachstum und die Dividenden der großen Casino-Aktien fasziniert sein. Die 4 großen börsennotierten Casino-Aktien haben vor dem Ausbruch der Pandemie Dividenden an ihre Aktionäre gezahlt, aber sie haben ihre Dividenden aufgrund des schweren Geschäftsrückgangs 2020/2021 entweder ausgesetzt oder drastisch reduziert.

Casinos sind nicht ohne ein gewisses Maß an Risiko. Casinos sind abhängig von Kunden und damit sehr anfällig für Rezessionen, da die Verbraucher typischerweise ihre Ausgaben für Glücksspiele stark einschränken, wenn die Wirtschaft einen Abschwung erlebt. So eine Auswirkung gab es im vergangenen Jahr als die Corona-Krise die Casino-Industrie schwer getroffen hat.

Wir haben die wichtigsten Casino-Aktien analysiert und sie auf der Grundlage einer Kombination aus Dividendenrendite, Wachstumspotenzial des Gewinns pro Aktie und Bewertung einstuft, um die erwartete Gesamtrendite zu berechnen. In diesem Artikel werden wir die vier wichtigsten Casino-Aktien vergleichen.

In diesem Artikel werden die Aktien in der Reihenfolge der geringsten Attraktivität bis zur höchsten Attraktivität geordnet. Während die erwarteten 5-Jahres-Renditen in die Rangliste einfließen, haben wir auch ein qualitatives Screening auf Basis der Bilanzstärke und der allgemeinen Geschäftsqualität durchgeführt.

Casino-Aktien Übersicht

Die Casino-Industrie befand sich 2020 in einer schweren Krise. Das sich ausbreitende Coronavirus und die daraus resultierende globale Rezession haben ihren Tribut an den Casino-Aktien gefordert. Die großen US-Casinos sind stark von Macau abhängig, dem größten Glücksspielmarkt der Welt und dem einzigen Markt in China, in dem Casinos legal sind. Folglich reagieren diese Aktien sehr empfindlich auf jegliche Entwicklungen, die die Glücksspielaktivität in Macau beeinflussen.

Dies war vor einigen Jahren ein wichtiges Anliegen. Im Jahr 2014 leitete China eine regulatorische Razzia zur Korruptionsbekämpfung ein, die die Glücksspielaktivitäten in der Region stark reduzierte. Zum Glück für die Casinos dauerte der Abschwung etwa zwei Jahre und die Glücksspielaktivität in Macau erholte sich danach.

Dann sah sich die Glücksspielaktivität in Macau einem weiteren Gegenwind ausgesetzt, nämlich dem Handelskrieg zwischen den USA und China. Dieser Gegenwind hielt nur etwa ein Jahr an, aber jetzt steht Macau vor seiner bisher stärksten Herausforderung, dem Coronavirus, der dem Glücksspielgeschäft einen gewaltigen Schlag versetzt hat. Die Casinos wurden aufgrund des Coronavirus für einen längeren Zeitraum geschlossen.

Die Pandemie ist längst nicht vorbei. Die kumulierten Bruttospielerträge sind in den ersten beiden Monaten des Jahres 2021 um 39,2 % gesunken im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Allerdings erholte sich die Branche seitdem sehr gut.

Las Vegas Sands Aktie (LVS)

Die besten Casino-Aktien kaufen 2021 - Trendbetter.de - Aktien & Börse

Las Vegas Sands ist ein führender Entwickler und Betreiber von integrierten Resorts in den USA und Asien. Obwohl die Coronavirus-Pandemie Las Vegas Sands erheblich beeinträchtigt hat, hat das Unternehmen vielversprechende Wachstumsaussichten.

Aufgrund der Pandemie hat Las Vegas Sands seine Dividende seit Anfang 2020 ausgesetzt. Das Unternehmen verfügt jedoch über ein vielversprechendes Wachstumspotenzial und dürfte seine typisch hohe Dividendenrendite wiederherstellen, sobald die Pandemie abklingt, höchstwahrscheinlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2021. Las Vegas Sands verdient sich das Top-Ranking dank dieser Eigenschaften sowie seiner starken Bilanz und gesunden Liquidität.

Darüber hinaus strebt Las Vegas Sands weiterhin Wachstum an, indem es seine Immobilien in Macau erweitert und aufwertet.

Außerdem wird Las Vegas Sands von der Premiere des Stadtbahnsystems profitieren, das Macau mit dem gesamten chinesischen Schienennetz verbindet. Dieses Projekt wird den Verkehr zu den Casinos in Macau erheblich steigern, wenn die Pandemie abklingt und die strengen Reisebeschränkungen in Macau aufgehoben werden.

Las Vegas Sands Aktie Dividende

Die Las Vegas Sands-Aktie bot zuvor eine saftige Dividende von 3,08 $ pro Aktie auf Jahresbasis, aber das Unternehmen setzte die Dividende im Jahr 2020 inmitten der Coronavirus-Krise aus. Sollte das Unternehmen seine Dividende in gleicher Höhe wieder einführen, würde die Aktie beim aktuellen Aktienkurs von rund 50 Dolalr eine Rendite von 4,9 % erzielen.

Las Vegas Sands hatte am 27. Januar 2021 seine Ergebnisse für das vierte Quartal 2020 veröffentlicht. Der Umsatz im vierten Quartal fiel um 67% auf $1,2 Milliarden.

Die Immobilien in Macau verzeichneten einige Verbesserungen auf sequenzieller Basis, aber insgesamt waren die Einnahmen in Macau und in anderen Märkten wie Singapur immer noch stark rückläufig. Das Ergebnis pro Aktie war 2020 deutlich schlechter als 2019, was auf die Auswirkungen der Pandemie auf internationale Reisen und Resortbesuche zurückzuführen ist. Die Ergebnisse haben sich jedoch in den letzten Quartalen auf sequenzieller Basis verbessert, da die schlimmsten Zeiten (H1 2020) vorbei sind.

Wir glauben auch, dass Las Vegas Sands die stärkste Bilanz in seiner Vergleichsgruppe hat. Dies bedeutet, dass das Unternehmen wahrscheinlich besser durch die anhaltende Coronavirus-Krise navigieren kann.

Wynn Resorts Aktie (WYNN)

Die besten Casino-Aktien kaufen 2021 - Trendbetter.de - Aktien & Börse

Wynn Resorts besitzt und betreibt das Wynn Macau und das Wynn Palace in Macau, sowie das Wynn Las Vegas und das Encore in Las Vegas. Das Unternehmen sieht sich nun dem Gegenwind des Coronavirus in allen Regionen ausgesetzt, in denen es tätig ist.

Wynn Resorts gab am 4.2.2021 die Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr bekannt. Für das Quartal sank der Umsatz um 58,5 % auf 686 Mio. $. Der bereinigte Nettogewinn belief sich auf einen Verlust von 262,2 Mio. $ bzw. – 2,45 $ pro Aktie, verglichen mit einem Nettoverlust von 72,9 Mio. $ bzw. – 0,68 $ pro Aktie im Vorjahr.

Im Gesamtjahr sank der Umsatz um 68 % auf 4,52 Mrd. $. Der bereinigte Gewinn pro Aktie lag bei einem Verlust von 19,37 $ für 2020, verglichen mit einem positiven EPS von 2,61 $ im Jahr 2019.

Nahezu alle Immobilien des Unternehmens waren während des gesamten vierten Quartals geöffnet. Jede Immobilie hat jedoch weiterhin mit bestimmten Einschränkungen zu kämpfen, wie einer begrenzten Anzahl von Spielern an Tischen und Spielautomaten oder einer erforderlichen Quarantäne für Reisende von außerhalb.

Weniger Besucher beeinträchtigten erneut die Casino-Performance von Wynn Resorts. Die Betriebseinnahmen des Wynn Macau fielen um 65,4 % auf 525 Mio. $, das Wynn Palace um 63 % auf 590 Mio. $, das Las Vegas Operations um 53 % auf 369 Mio. $ und das Encore Boston Harbor um 39 % auf 104 Mio. $.

Das Wynn Palace wurde erst vor zwei Jahren eröffnet; es hat noch reichlich Platz, um weiter zu wachsen. Außerdem hat Wynn Resorts den Bau von „Encore Boston Harbor“ abgeschlossen und eröffnete die Türen dieses integrierten Resorts und Casinos in Everett, Massachusetts, im Juni 2019.

Außerdem will Wynn Resorts nach Japan expandieren, das vor drei Jahren das Casino-Glücksspiel legalisiert hat. Es wurde erwartet, dass es einige Jahre dauern würde, bevor das Unternehmen ein Casino in dem Land eröffnet, noch bevor die Auswirkungen von COVID-19 zu spüren sind.

Wynn Resorts hat seinen Gewinn pro Aktie in den letzten zehn Jahren mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 5,3% gesteigert.

MGM Resorts (MGM)

Die besten Casino-Aktien kaufen 2021 - Trendbetter.de - Aktien & Börse

MGM Resorts besitzt und betreibt Casinos, Hotels und Konferenzräume in den USA und China. Da MGM Resorts nicht so stark in Macau engagiert ist, litt es viel weniger als seine Konkurrenten unter dem Handelskrieg zwischen den USA und China und den Protesten der Menschen in Macau vor ein paar Monaten.

Allerdings ist das Unternehmen, genau wie seine Konkurrenten, in hohem Maße dem Ausbruch des Coronavirus ausgesetzt. Aufgrund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus setzte MGM Resorts im zweiten Quartal den gesamten Casinobetrieb in Las Vegas für einen längeren Zeitraum aus.

Anfang Februar meldete MGM Resorts (2/10/21) die Finanzergebnisse für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2020. Der Umsatz im vierten Quartal brach im Vergleich zum Vorjahresquartal um -53 % ein, was auf die Reisebeschränkungen und die sozialen Distanzierungsmaßnahmen an den Standorten des Unternehmens in den USA und in Macau zurückzuführen ist. Infolgedessen wechselte MGM Resorts von einem Gewinn von $0,08 pro Aktie im Vorjahresquartal zu einem bereinigten Verlust von -$0,90 pro Aktie für das vierte Quartal 2020.

Positiv zu vermerken ist, dass MGM in seinem Sportwettengeschäft, BetMGM, erhebliche Marktanteile gewinnen konnte. Es hat dieses Geschäft in sieben Staaten gestartet und erwartet, bis zum Ende des Jahres in 20 Staaten präsent zu sein.

Aufgrund des beispiellosen Abschwungs, der aus der Pandemie resultiert, hat MGM Resorts seine vierteljährliche Dividende im Jahr 2020 um 98% gekürzt.

Außerdem liegt die Nettoverschuldung bei 19,9 Mrd. $, was höher ist als die Marktkapitalisierung der Aktie.

Positiv ist, dass IAC am 20. August 2020 eine 12%ige Beteiligung an MGM Resorts gemeldet hat. IAC verfügt über ein Portfolio an Marken und digitaler Expertise, was MGM Resorts voraussichtlich helfen wird, seine digitalen Assets zu nutzen.

Sobald die Coronavirus-Krise zu Ende geht, wird MGM Resorts von Wachstumstreibern profitieren. Das Unternehmen wird sein Ertragswachstum auch durch seine Initiative „MGM 2020″ steigern, die darauf abzielt, die Margen durch die Senkung der Betriebskosten und die Steigerung der Effizienz des Unternehmens auszuweiten.

Der Gewinn pro Aktie soll allmählich ins Positive drehen, mit einem erwarteten jährlichen Wachstum von 4% bis 2026. Nach der massiven Dividendenkürzung werden die Erträge aus Dividenden vernachlässigbar sein, bis die volle Dividende wiederhergestellt ist.

Schließlich hat der Markt bereits eine starke Erholung der Aktie eingepreist, weshalb wir erwarten, dass das Bewertungsmultiple der Aktie in den kommenden Jahren deutlich sinken wird. Das könnte ein zusätzlicher Gegenwind für die Aktionäre sein.

Boyd Gaming Corp Aktie

Boyd Gaming Corp: Boyd Gaming besitzt und betreibt eine Reihe von Glücksspielimmobilien. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen Unterhaltungs-, Restaurant-, Einkaufs- und Freizeiteinrichtungen auf seinen Grundstücken.
Vail Resorts Inc. (Vail Resorts): Vail Resorts betreibt Bergresorts und städtische Skigebiete in den USA und mehreren anderen Ländern. Zu den Resorts gehören Skigebiete, familienorientierte Skigebiete, Destination Resorts mit Apres-Ski-Aktivitäten und ganzjährig geöffnete Familienurlaubsorte.

Full House Resorts Aktie

Full House Resorts Inc: Full House Resorts besitzt, entwickelt und verwaltet Casinos und damit verbundene Gastgewerbe- und Unterhaltungseinrichtungen in den gesamten USA. Das Unternehmen gab im Mai die Finanzergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2021 bekannt, also für den Dreimonatszeitraum bis zum 31. März 2021. Der Nettoverlust von Full House verringerte sich auf 3,4 Mio. $ von 4,4 Mio. $ im Vorjahresquartal, und der Umsatz stieg um 36,8 %.3

Caesars Entertainment Aktie ( CZR)

Caesars Entertainment besitzt und betreibt eine Kette von Resorts in den USA und bietet Casino, Poker, Roulette und andere Spieleinrichtungen an. Das Unternehmen bietet auch Dienstleistungen im Bereich Essen und Trinken an. Caesars Entertainment gab Anfang Mai die Finanzergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2021 bekannt, das am 31. März 2021 endete. Der Nettoverlust des Unternehmens weitete sich auf $424 Millionen aus, gegenüber $176 Millionen im Vorjahresquartal. Der Umsatz für das Quartal stieg um 259,2%.

Bally’s Aktie

Bally’s besitzt und verwaltet Hotels mit Annehmlichkeiten wie Casinos, Einzelhandelsgeschäften, Sportbars, Pubs, Restaurants und Unterkünften. Das Unternehmen besitzt und verwaltet auch eine Pferderennbahn. Bally’s hat kürzlich bekannt gegeben, dass es die Übernahme des Casinobetriebs Tropicana Evansville von Caesars Entertainment für 140 Mio. $ abgeschlossen hat.5 Die Vereinbarung zur Übernahme des Casinos wurde erstmals am 27. Oktober 2020 bekannt gegeben.6 Da das Unternehmen im letzten Quartal einen Nettoverlust verzeichnete, können wir für die obige Tabelle keine EPS-Wachstumsrate berechnen.

Golden Entertainment Inc

Golden Entertainment ist als diversifiziertes Glücksspielunternehmen tätig. Es besitzt und betreibt Resorts und Casinos, Kneipen und Tavernen sowie verteilte Spiele. Das Unternehmen gab Anfang Mai die Finanzergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2021 bekannt, das am 31. März 2021 endete. Es verzeichnete einen Nettogewinn von 10,6 Mio. $, ein deutlicher Umschwung gegenüber dem Nettoverlust von 32,6 Mio. $ im Vorjahresquartal. Der Quartalsumsatz stieg um 15,7%.

Red Rock Resorts Aktie

Red Rock Resorts ist als Spiel-, Entwicklungs- und Managementunternehmen tätig. Das Unternehmen besitzt und verwaltet Casino- und Unterhaltungsimmobilien, darunter Restaurants, Kinos, Bowling, Casinospiele und mehr.

Melco Resorts (MLCO)

Melco Resorts besitzt und betreibt Casino-Glücksspiel- und Unterhaltungs-Casino-Resort-Anlagen in Asien. Da Melco Resorts in dieser Gruppe von Aktien am stärksten von der Glücksspielaktivität in Macau abhängig ist, ist das Unternehmen am anfälligsten für den Abschwung in diesem Gebiet aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus.

Im Jahr 2019 steigerte Melco Resorts seinen Umsatz um 11 % und den Gewinn pro Aktie um 15 %, vor allem dank der starken Leistung im Massenmarkt für Tischspiele. Im Jahr 2020 kehrten sich die Bedingungen jedoch aufgrund der Pandemie um, da der Umsatz im Jahresverlauf um 70 % fiel. Das vierte Quartal verlief nur geringfügig besser, mit einem Umsatzrückgang von 64% im Vergleich zum Vorjahr.

Die Verluste sind vor allem auf die strengen Reisebeschränkungen in Macau aufgrund der Pandemie zurückzuführen. Positiv ist, dass die Pandemie in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 abklingen könnte. Sobald die Auswirkungen des Coronavirus abklingen, stehen Melco Resorts vielversprechende Wachstumsaussichten bevor. Es wird vom Hochlauf der Aktivitäten in seinem Morpheus Resort profitieren, das Mitte 2018 eröffnet wurde, und wird dank der Verbesserungen im öffentlichen Nahverkehr eine steigende Anzahl von Besuchern in Cotai anziehen.

Melco Resorts baut auch sein City of Dreams in Macau aus. Es entwickelt auch City of Dreams Mediterranean auf Zypern, das das größte integrierte Resort in Europa werden wird. All diese Initiativen werden wahrscheinlich bedeutende Wachstumstreiber sein, sobald Macau zur Normalität zurückkehrt.

Die Aktie hatte vor der Pandemie eine Dividendenrendite von 3%, aber das Unternehmen hat seine Dividende für die absehbare Zukunft ausgesetzt, um Cash zu sparen.

Das Unternehmen wird die Dividendenzahlung wahrscheinlich wieder aufnehmen, sobald die Coronavirus-Krise beendet ist. Andererseits sollten einkommensorientierte Investoren vorsichtig bleiben, da das Unternehmen sehr anfällig für wirtschaftliche Abschwünge ist und sehr empfindlich auf jede casinopolitische Änderung in China und die anhaltende Coronavirus-Krise reagiert.

CASINO-ETF: VanEck Vectors Gaming (BJK)

Der VanEck Vectors Gaming ETF (BJK) wird als Benchmark verwendet, um die Performance der Casino-Branche zu messen. Anleger sollten jedoch beachten, dass er Nicht-Casino-Glücksspielaktien enthält, die andere Anlagecharakteristika aufweisen, wie z. B. DraftKings Inc. (DKNG), ein Online-Sportwetten-Unternehmen.

BJK hat sich besser entwickelt als der breitere Markt und bot Anlegern in den letzten 12 Monaten eine Gesamtrendite von 48,7 % im Vergleich zur Gesamtrendite des Russell 1000 von 35,7 %. (stand: 9. Juni 2021)

Fazit zu Casino-Aktien

Die Glücksspielaktivität in Macau hat sich von 2017-2019 stark erholt, aber Macau steht derzeit aufgrund der Coronavirus-Krise vor einem schweren Abschwung. Das Gleiche gilt auch für die USA, da die Pandemie zu schwachen Glücksspieleinnahmen geführt hat. Infolgedessen machen alle oben genannten Casino-Aktien gerade einen heftigen Abschwung durch.

Positiv zu vermerken ist, dass die Einführung von Impfstoffen immer weiter voranschreitet. Infolgedessen wird die Pandemie wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 abklingen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Anleger überstürzt Casino-Aktien kaufen sollten, da der Markt bereits eine starke Erholung dieser Aktien eingepreist hat.